Corona / Viren / Infekte – Was kann man noch tun?

Gibt es noch andere Möglichkeiten sich zu schützen oder ist die Impfung die einzige Möglichkeit?

Denk mal über die Situation nach. Wir haben es mit einem Virus zu tun. Die echte Grippe, Schnupfen, Erkältungen, immer sind Viren im Spiel. Die typischen Vertreter sind Adenoviren, Rhinoviren, Coronaviren (jawohl, auch diese gibt es schon lange) 

Alle Menschen, die ein gutes Immunsystem haben, werden Infekte mit diesen Viren gut überstehen. Es liegt also auf der Hand, dass es wichtig ist sein Immunsystem zu trainieren und es gut zu unterstützen.

Viele dieser Dinge sind schon lange bekannt. Hier sollte doch viel mehr publiziert werden, insbesondere was die Einnahme von Vitamin D angeht.

Anmerkung: Dies ist keine medizinische Beratung und kein Ersatz für den Arztbesuch im Krankheitsfall. Bei Fragen zum Thema fragen sie ihren Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker.

Als wichtigste Vertreter sind hier neben guter Ernährung, einem gut funktionierendem Darm, Sport und frischer Luft, Nikotin- und Alkoholverzicht, Vermeidung von Angst, Stress und Überlastung, Verstärkung von mentalem Ausgleich und Angstabbau durch Meditation und ähnlichen Entspannungstechniken folgende hervorzuheben:

1. Vitamin D

Vitamin D ist das „Sonnenvitamin“. Es wird in der Haut gebildet und benötigt dafür Sonnenlicht. Man liest viel darüber, internationale Studien bescheinigen allerdings unserer Bevölkerung einen Vitamin D Mangel, setzt man sich nicht mehrere Stunden täglich im Freien und unbekleidet dem Sonnenlicht aus.

Vitamin D sollte ausreichend substituiert werden, am besten lassen sie ihren Spiegel einmal testen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, fragen sie ihren Heilpraktiker oder Arzt dazu.

Vitamin D ist im Zusammenhang mit COVID-19  wieder stark in den Vordergrund getreten. Internationale wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirkung auf die Erkrankungsentwicklung nach einer Infektion mit dem  SARS-Corona-2  bestätigen einen günstigeren Verlauf bei Patienten mit einem hohen Vitamin D Spiegel Quelle 

2. Vitamin C

Vitamin C hilft bei jeder Erkältung. Warum produzieren Tiere Vitamin C, aber der Mensch nicht?

Im Laufe der Evolution hat der Mensch die Fähigkeit verloren Vitamin C selbst herzustellen. Schuld daran ist ein genetischer Enzymdefekt. Enzyme sind Eiweißmoleküle, die u.a. den Auf- und Abbau bestimmter Substanzen ermöglichen. Andere Primaten, aber auch Meerschweinchen, einige Vögel und Fische haben die Fähigkeit zur Selbst-Synthese ebenfalls verloren. Bei allen übrigen Tieren wird das Vitamin in der Leber aus Zucker (Glucose) aufgebaut. Interessant ist, dass die Tiere ihre Vitamin-C-Produktion in Stress-Situationen und bei vielen Krankheiten selbst erhöhen können. Das lässt darauf schließen, dass der Vitamin-C-Bedarf in solchen Situationen tatsächlich deutlich erhöht ist. 

Man könnte also annehmen, dass eine ausreichende Substitution mit Vitamin C durchaus sinnvoll ist. 

Das belegen auch die positiven Berichte von Ärzten zum Krankheitsverlauf von COVID-19 Patienten durch Infusionen mit Vitamin C.

3. Zink 

Zink ist essentiell für das Immunsystem und schützt vor Krankheiten.

Weitere Informationen  hier gut erklärt: Quelle https://www.deutsche-familienversicherung.de/krankenhauszusatzversicherung/ratgeber/artikel/immunsystem-staerken-hausmittel-alternative-heilmethoden-und-ernaehrungstipps/

Bewertung wird geladen...