Sollten Sie meine Artikel unter „Philosophie“ studiert haben, dann wissen Sie, dass wir hier beim Thema – 2. Säule: Vollständige Befreiung vorhandener Störfaktoren angelangt sind.

Dafür bedarf es oft einer Therapie. Insbesondere um „angelernte“ Störungen wieder zu „verlernen“. Dies trifft auch oft insbesondere auf unser Immunsystem zu, denn dies weiß meist nicht mehr zwischen „Freund“ und „Feind“ zu unterscheiden und arbeitet so gegen körpereigene Strukturen.

Sobald die optimale Grundversorgung Ihres Organismus gewährleistet ist, verschwinden verschiedene „Wehwehchen“ schon von ganz alleine. Bei hartnäckigen, über Jahre manifestierten Störungen, ist das schon anders. Hier kommen verschiedene Therapien, die individuell nach dem Krankheitsbild eingesetzt werden, zum Einsatz. Dabei liegt mir viel daran, alle Aspekte der Heilungskraft, also das „Feinstoffliche“ mit dem „Grobstofflichen“, wie auch „Denken“ und „Handeln“ in eine wechselseitige Unterstützung zu bringen.

Die Therapie mit Heilkräutern und Pflanzen, sowie deren Essencen und Extrakte stehen dabei bei mir ganz oben auf der Liste.

Hier im Haus habe ich eine der größten Kräutersammlungen weit und breit und kann daher auf ein riesiges Potential an Substanzen zurück greifen.

Ich setze dabei auf heimische Kräuter, also nicht auf die TCM mit ihren aus China stammenden Pflanzen, da meiner Auffassung nach unser Organismus hier lebt und am besten mit hiesigen Produkten zurecht kommt.

Natürlich gibt es auch Einiges, was aus aller Welt, also aus Afrika, Südamerika oder Asien dazu kommt. Hier handelt es sich meist um Spezialitäten, die hier einfach nicht verfügbar sind, aber therapetisch unersetzbar zu Ihrer Heilung beitragen können.

Praxis

Heilkräutertherapie – Phytotherapie

Heilkräuter werden schon seit Menschheitsbeginn und in allen Kulturen zur Heilung eingesetzt. Viele bekannte Medikamente stammen dem Ursprung nach von Pflanzen und die Wirkung ist hinreichend belegt.

Als gutes Beispiel dient hier Aspirin®: Der Hauptbestandteil des Aspirins, 2Acetoxybenzoesäure, bedeutet zu „deutsch“ Azetylsalicylsäure.
Das lat. Wort saliceae („Weidegewächse“) ist in diesem Begriff enthalten. Ursprünglich gewann man Salicylsäure aus der Weidenrinde (Salix sp.). Bereits im antiken Griechenland wurde der Saft der Weidenrinde gegen Fieber und Schmerzen verwendet. Eine weitere Pflanze, aus der der Wirkstoff gewonnen wurde, ist das Mädesüß (Filipendula ulmaria), auch bekannt als Spirstaude und statt Salicylsäure sagte man früher auch Spirsäure.

So entwickelte sich die Bezeichnung Aspirin®: Die Wortbildung aus A(zetyl), Spir(staude) und dem Suffix in gab dem Schmerzmittel seinen Namen.

Viele Pflanzen haben eine beschriebene Wirkung. Das Wissen, das sich über die Jahrhunderte aufgrund von Heilungserfolgen angesammelt hat, ist die Basis der „Erfahrungsheilunde“.

Der französiches Arzt Leclerc (1870-1955) führte den heute gebräuchlichen Begriff der Phytotherapie ein und machte damit die Pflanzenheilkunde zu einem wissenschaftlich begründeten Heilsystem.

„Phytotherapie ist Heilung, Linderung und Vorbeugung von Krankheiten bis hin zu Befindungsstörungen durch Arzeneipflanzen, derene Teile oder Bestandteile sowie deren Zubereitung.“

Dabei ist sie keine Alternative, sondern ein Teil der heutigen naturwissenschaftlich orientierten Medizin.

Wichtig in der Kombination, ist natürlich die Beachtung der Nebenwirkungen. Natürlich haben pflanzliche Arzeneimittel ebenso einen Einfluß auf parallel verordnete Medikamente. So ist das Wissen darum von besonderer Wichtigkeit.

Pflanzen beschäftigen mich schon mein ganzen Leben. In meiner ersten Seele wohnt der Gärtner, so habe ich in meinem ersten Lebensentwurf auch den Beruf des Gärtners erlernt und mit dem Meister abgeschlossen. Das Studium der Heilwirkung von Pflanzen war daher eine wunderbare Ergänzung zu meiner ersten Liebe.

Die positiven Erfolge, die ich mit der Behandlung mit Heilkräutern und Pflanzen zu verzeichnen habe, haben meine Einstellung und Meinung weiter gefestigt. Pflanzen sind für mich aus der Heilkunst nicht mehr weg zu denken.

Kommen Sie einfach einmal vorbei und überzeugen Sie sich selbst von dem riesigen Potential.

Es gibt noch viel zu berichten über Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, gerne lade ich Sie zu einem meiner Vorträge zum Thema ein. Bei Interesse senden Sie mir doch einfach eine kurze Nachricht.

Nachricht senden

Meta Korrektur mit Oberon

Neben seinen hervorragenden diagnostischen Fähigkeiten, läßt sich mit dem Oberon System umfangreich therapeutisch arbeiten.

Dabei sollen die Selbstheilungskräfte unseres Körpers, die wir bereits durch die optimale Versorgung angeregt haben, zusätzlich durch die Meta-Korrektur stimuliert werden.

Die genaue Erklärung aller Module und Möglichkeiten würde hier den Rahmen sprengen. Gerne erläutere ich Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten in unserem Kennenlern Termin.

Ich muß hier aus rechtlichen Gründen nochmals darauf hinweisen, dass dieses Verfahren, wie viele andere Naturheilverfahren, hierzulande nicht medizinisch anerkannt, oder wissenschaftlich bewiesen ist. Alleine die Erfahrungen, die ich mit meinen Patienten mache, beweisen mir genügend die Wirksamkeit.

Dies gilt auch für die folgende Therapie.

Bioregulation

Das Bioregulationsmodul mit Spin-Matritzen von Prof. Gariaev

Auf den Grundlagen der Forschungsergebnisse von Prof. Dr. biol.P.Gariaev und seinem Team, wurden die Charakteristiken von bestimmten Schwingungsmustern aufgezeichnet, die eine Vielzahl von Schutzwirkungen beim Menschen entfalten können. Aus der Kombination dieser Schwingungsmuster werden Klänge erzeugt, die Sie als Teil der Therapie zu Hause, z.B. vor dem Einschlafen hören können.

Dieses Modul setze ich insbesondere bei Tinnitus Patienten ein, es findet aber auch bei anderen Symptomen vielfältige Anwendung.

Heilfasten

Zur Fastenseite

Es gibt viele Formen des Fastens.

Ich konzentriere mich auf die reine Form des Fastens. Dem Wasserfasten. (Je nach Anwendung auch mit Heilkräuterauszügen)

Die Fastenkuren werden einzeln, oder in Gruppen von mir begleitet. Sie können als wiederkehrende Reinigungsrituale, zur Heilung oder zur Einleitung einer Ernährungsumstellung durchgeführt werden.

Wichtig ist es, vor dem Fastenbeginn eine ausführliche Untersuchung auf Basis meiner „ersten Säule“ durchzuführen um möglichen Komplikationen während der Kur vorzubeugen. Weiterhin wird die Fastenzeit durch regelmäßige Gespräche und diagnostische Kontrollen von mir begleitet, so dass ein optimales Ergebnis erzielt werden kann.

Einsatzmöglichkeiten sind:

  • Metabolisches Syndrom (Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und erhöhte Zuckerwerte)
  • Chronisch-entzündliche Erkrankungen (z.B. Arthritis)
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Chronische Schmerzen (z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Fibromyalgie)
  • Atopische Erkrankungen (z.B. Allergie, Neurodermitis)
  • und vieles mehr

Zum Thema Fasten gibt es eine eigene Seite und ich halte in regelmäßigen Abständen Vorträge zum Thema. Gerne informiere ich Sie darüber, nehmen sie bitte Kontakt mit mir auf und schreiben Sie mir Ihr spezielles Interesse.

Vital- und Nährstofftherapie

Sollten Sie meine Erläuterungen unter „Philosophie“ gelesen haben, konnten Sie erkennen, dass eine optimale Versorgung Ihres Körpers mit den wichtigsten Vitaminen und Mineralstoffen die Grundlage jeder Heilung ist. Wie der Motor Ihres Autos mit „schlechtem“ Benzin nicht rund läuft, und bei fehlenden „Schmiermitteln“ schon bald ausfällt, so ist es auch mit Ihrem Organismus. Ohne die richtige Zufuhr von Vitalstoffen können wir nicht gesund leben und erkranken mit der Zeit.

Mit den umfangreichen Untersuchungen, kann ich mit Hilfe der modernen NLS-Analyse und den zusätzlichen speziellen Laboruntersuchungen vorhandene Mängel aufdecken. Diese gilt es dann, durch eine individuell für Sie erarbeitete Vital- und Nährstofftherapie, zu beheben.

Unter Vitamin Mangel leiden viele Menschen. Sie führen oft zu einer Manifestation von Störungen. Mittlerweile anerkannt ist es, dass z.B. in unseren Breiten fast alle älteren Menschen unter einem Vitamin D Mangel leiden. Hierüber gibt es viele Studien. Selbst die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat zuletzt die Referenzwerte von Vitamin D bedeutsam (300%) angehoben und empfiehlt nun erstmals die Substitution durch Vitamin D Präparate. Zitat „…D. h., die Versorgung muss zusätzlich zur Zufuhr über die Ernährung über die endogene Synthese und/oder über die Einnahme eines Vitamin-D-Präparats sichergestellt werden. Link zum Orginaltext DGE .

…d. h., die Versorgung muss zusätzlich zur Zufuhr über die Ernährung über die endogene Synthese und/oder über die Einnahme eines Vitamin-D-Präparats sichergestellt werden…

Auch Vitamin C zählt zu den stark diskutierten Vitaminen. Der Mensch kann – im Gegensatz zu fast allen Tierarten – kein eigenes Vitamin C herstellen. Er muss es daher über Obst, Gemüse und Kräuter zufügen, wo es weder optimal verfügbar noch in ausreichender Menge möglich ist. Transport und Lagerung mindern Vitamin C. Übliche Vitamin C Tabletten haben nur eine geringe Bio Vefügbarkeit von 10- 15%. Sehen Sie hier ein interessantes und informatives kurzes Video zum Thema.

Video ansehen

Über Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente gibt es noch viel zu erzählen. Gerne lade ich Sie zu einem meine Vorträge zum Thema ein. Schicken Sie mir bei Bedarf eine Nachricht.

Nachricht senden

Weitere Therapieformen

Es kommen noch zum Einsatz:

Gerne informiere ich Sie weiter in einem ersten persönlichen Gespräch. (Ersttermin Praxis auswählen, kostenlos)

Termin vereinbaren