Einleitung

Die Zaubernuss ist in der Tat eine meiner Lieblingssträucher. Man kann sie jetzt überall blühen sehen und sie „verzaubert“ den Winter durch ihre frühe Blütezeit. Auch in der Wundheilung gilt sie als der reine Zauber! Bei uns wird meist die Hamamelis mollis gepflanzt, die hier beschriebene blüht in ihrer Heimat in Virginia bereits im Herbst.

Eigenschaften

  • wundheilend
  • adstringierend
  • entzündungshemmend
  • blutstillend
  • vasokonstiktorisch
  • juckreizstillend

Einsatz

  • Wunden
  • Verbrennungen
  • Sonnenbrand
  • Juckreiz
  • Neurodermitis
  • Milchschorf
  • Psoriasis
  • Hämmorrhoiden
  • Analfissuren
  • Analekzeme
  • Windeldermatitis
  • Ausschläge

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

keine bekannt

Gegenanzeigen:

keine bekannt

Nebenwirkungen:

keine bekannt

Teezubereitung:

Als Tinktur, Tee, Auszug, für äußerliche Umschläge zu verwenden.

Tee für die innerliche Anwendung: 2Tl zerriebene Pflanzenteile auf 150 ml Wasser, aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen. Schlückchenweise trinken (für die Darmschleimhaut)

Tee für Umschläge: 4-5 Tl sonst wie oben, Umschläge eintauchen (so kann er auch für Bäder genommen werden

Tinktur – 3-5 Wochen in Alkohol einlegen, abseihen, dunkel stellen

Bitte achten Sie auf meinen Hinweis in der Fußzeile meiner Seite.