Einleitung

Die Schafgarbe ist ein anspruchsloses Kraut und wächst überall gerne an sonnigen Plätzen. Sie hilft bei Krämpfen aller Art und fördert die Verdauungssäfte. Sie fördert auch den Rücktransport des Blutes zum Herzen.

Eigenschaften

  • krampflösend
  • appetitanregend
  • gallenflussfördernd
  • sekretionsanregend
  • entzündungshemmend
  • fördert Blut Rücktransport zum Herzen

Einsatz

  • Krämpfe
  • Schleimhautentzündungen im
  • Magen-Darm
  • Reizmagen
  • Gastritis
  • Völlegefühl
  • Blähungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Venenleiden
  • Wundheilung

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

keine bekannt

Gegenanzeigen:

Überempfindlichkeit Korbblütler

Nebenwirkungen:

Kontaktallergie eher selten

Teezubereitung:

1 TL geriebenes Kraut mit 150 ml heißem Wasser übergießen, 7 Minuten ziehen lassen, 2-3 Tassen täglich.

Die hier aufgeführten Eigenschaften stellen keine Aufforderung dar, diese Pflanzen selbstständig einzunehmen, bitte frag erst immer einen fachkundigen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker vor der Einnahme.
Wenn eine Pflanze eine Wirkung hat, dann hat sie eben auch mögliche Nebenwirkungen, die du ohne Fachwissen nicht einschätzen kannst. Dies insbesondere, wenn du noch Medikamente einnimmst. Es werden hier auch keine Aussichten oder Versprechungen auf Heilung gestellt.