Einleitung

Ein zur den Malvengewächsen zählendes Kraut, es wächst anspruchslos und erobert schnell sein Terrain. Abgepflückt zeigt es seinen schleimigen Charakter, der sich besonders auf Schleimhäute positive und reizlindernd auswirkt.

Eigenschaften

  • reizlindernd

Einsatz

  • Schleimhautentzündungen im
  • Mund-Rachen
  • Magen-Darm sowie
  • Sodbrennen
  • Reizmagen
  • Gastritis
  • Magen-Darm Geschwüre
  • Hämorrhoiden

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

keine bekannt

Gegenanzeigen:

keine bekannt

Nebenwirkungen:

keine bekannt

Teezubereitung:

1 TL geriebenes Kraut (ohne Wurzel) mit 150 ml kaltem übergießen, 1-2 Stunden ziehen lassen (umrühren) 2-3 Tassen täglich in Schlücken, nicht länger als 1 Woche.

Bitte achten Sie auf meinen Hinweis in der Fußzeile meiner Seite.