Wermut – Artemisia absinthium – Appetitlosigkeit

Einleitung

Wermut ist eine starke Heilpflanze und enthält viele Bitterstoffe. Er sollte nicht über einen längeren Zeitraum und auf keinen Fall bei Schwangerschaft oder Magen-Darm Geschwüren verwendet werden.

Wer den Wermut Schnaps liebte, erinnert sich vielleicht noch an die starken Nebenwirkungen.

Eigenschaften

  • entzündungshemmend
  • stoffwechselfördernd
  • appetitanregend
  • anregend für Magen,Galle
  • verdauungsfördernd
  • krampflösend

Einsatz

  • Appetitlosigkeit
  • Verdauungsstörungen
  • Gallenflussfördernd
  • Regeneration nach Grippe, Ops, Infekten

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

keine bekannt

Gegenanzeigen:

Magen-Darm Geschwüre, Schwangerschaft und Stillzeit

Nebenwirkungen:

bei ordnungsgemäßer Anwendung keine bekannt

Teezubereitung:

1/2 – 1 Tl (je nach Bittergeschmack) krautige Pflanzenteile mit 150 ml heißem Wasser überbrühen, 3-6 Min. ziehen lassen. Maximal 3 Tassen täglich trinken und nicht kontinuierlich über einen längeren Zeitraum (max 3 Wochen)

Als Tinktur maximal 10-30 Tropfen täglich!

Die hier aufgeführten Eigenschaften stellen keine Aufforderung dar, diese Pflanzen selbstständig einzunehmen, bitte frag erst immer einen fachkundigen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker vor der Einnahme.
Wenn eine Pflanze eine Wirkung hat, dann hat sie eben auch mögliche Nebenwirkungen, die du ohne Fachwissen nicht einschätzen kannst. Dies insbesondere, wenn du noch Medikamente einnimmst. Es werden hier auch keine Aussichten oder Versprechungen auf Heilung gestellt.

Vorheriger ArtikelVeilchen – Viola tricolor – Haut und Husten
Nächster ArtikelBrennessel- Urtica dioica und urens – Harnwegsinfekte, Gelenkbeschwerden