Weißdorn- Crataegus monogyna – Herzbeschwerden

Einleitung

Auch ein früher Blüher, der als Solitär wunderschön ist. Der Weißdorn ist aber der “Alleskönner” was das Herz angeht, was in vielen Studien bewiesen wurde. Er unterstützt das Herz nachhaltig und das völlig ohne Nebenwirkungen! Die Ernte von Blüten und Blättern erfolgt im April beim Erblühen.

Eigenschaften

  • herzstärkend
  • rhythmusverbessernd
  • herzmuskelstärkend
  • blutdruckregulierend
  • beruhigt
  • schlaffördernd
  • aufhellend

Einsatz

  • Angina pectoris
  • KHK
  • Herzmuskelschwäche
  • Herzrhythmusstörungen
  • paroxysmale Tachykardie
  • Unruhe
  • Kreislaufschwäche
  • leichte Depressionen
  • Altersherz

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

bestens verträglich

Gegenanzeigen:

keine bekannt

Nebenwirkungen:

keine bekannt

Teezubereitung:

1 TL geriebene Blätter und Blüten mit 150 ml kochendem Wasser überbrühen. 15 Minuten ziehen lassen, 3-4 Tassen täglich, auch über einen längeren Zeitraum möglich.

Die hier aufgeführten Eigenschaften stellen keine Aufforderung dar, diese Pflanzen selbstständig einzunehmen, bitte frag erst immer einen fachkundigen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker vor der Einnahme.
Wenn eine Pflanze eine Wirkung hat, dann hat sie eben auch mögliche Nebenwirkungen, die du ohne Fachwissen nicht einschätzen kannst. Dies insbesondere, wenn du noch Medikamente einnimmst. Es werden hier auch keine Aussichten oder Versprechungen auf Heilung gestellt.