Löwenzahn- Taraxacum officinale – Rheuma, Stoffwechsel

Einleitung

Bei rheumatischen Beschwerden, Arthrose, Gelenkschmerzen kann eine “Löwenzahnkur” sehr hilfreich sein. Im Frühjahr zur Stoffwechselkur angewendet, hilft er gleich mehrfach. Der “Immerblüher” kann dabei während des ganzen Vegetationsjahres überall gefunden und geerntet werden.

Eigenschaften

  • appetitanregend
  • verdauungsfördernd
  • gallenanregend
  • stoffwechselanregend
  • fördert Nierendurchspülung

Einsatz

  • Arthrose
  • rheumatische Beschwerden
  • Appetitlosigkeit
  • Völlegefühl
  • Blähungen

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

keine bekannt, bei Gallenleiden nur nach ärztlicher Konsultation!

Gegenanzeigen:

Verschluss Gallenwege, Gallenleiden aller Art

Nebenwirkungen:

bei Überdosierung Magendbeschwerden (Bitterstoffe)

Teezubereitung:

1 TL geriebene Blätter und Blüten mit 150 ml heißem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen, 3-4 Tassen täglich.

Die hier aufgeführten Eigenschaften stellen keine Aufforderung dar, diese Pflanzen selbstständig einzunehmen, bitte frag erst immer einen fachkundigen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker vor der Einnahme.
Wenn eine Pflanze eine Wirkung hat, dann hat sie eben auch mögliche Nebenwirkungen, die du ohne Fachwissen nicht einschätzen kannst. Dies insbesondere, wenn du noch Medikamente einnimmst. Es werden hier auch keine Aussichten oder Versprechungen auf Heilung gestellt.