Einleitung

Das Lungenkraut wird heute kaum noch erwähnt und in der Pflanzenheilkunde eingesetzt. Dabei eignet es sich sehr gut bei Husten, Bronchitis und allem was dazu gehört. Zudem wächst es im Frühjahr üppig in unseren Wäldern, zum selber flücken!

Eigenschaften

  • hustenreizstillend
  • schleimlösend
  • adstringierend
  • blutstillend
  • harntreibend
  • schweißtreibend

Einsatz

  • Husten
  • Reizhusten
  • Bronchitis
  • Halsschmerzen
  • Durchfall
  • Blasenentzündung

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

keine, nicht überdosieren und nicht länger als 6 Wochen einnehmen

Gegenanzeigen:

Schwangerschaft

Nebenwirkungen:

keine bekannt

Teezubereitung:

1 TL geriebenes Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen, 3-4 Tassen täglich.

Bitte achten Sie auf meinen Hinweis in der Fußzeile meiner Seite.